BATS: Transgene Nutzpflanzen. Eine Option für die Landwirtschaft?

Biosicherheit & Nachhaltigkeit

Biosicherheit

Medizin

Landwirtschaft

Zentrum BATS

BATS Logo

Zentrum für Biosicherheit und Nachhaltigkeit

Technikfolgen Risikoanalyse
Home Home  |   Language: English English  |  

Transgene Nutzpflanzen. Eine Option für die Landwirtschaft?

Basler Forum Technik & Gesellschaft 1996

Fehlende Kenntnisse über die möglichen Auswirkungen eines Anbaus gentechnisch veränderter Kulturpflanzen erschweren die Diskussion über die Gentechnologie in der Schweiz. Die Fachstelle BATS initiierte deshalb ein interdisziplinäres Forschungsprojekt zur Folgenabschätzung eines Anbaus transgener krankheits- und schädlingsresistenter Kulturpflanzen.

Ziel des Projektes ist es, Argumentations- und Entscheidungsunterlagen für die Beurteilung eines zukünftigen Einsatzes gentechnisch veränderter Nutzpflanzen in der Landwirtschaft zur Verfügung zu stellen. Auf der Basis von Auswirkungsszenarien wird der Anbau von transgenen Kulturpflanzen im Vergleich zu den traditionellen Anbaustrategien einschließlich des Biolandbaus auf spezielle Nutzen und Risiken Überprüft.

Im Mittelpunkt der Auswirkungsanalyse stehen die Bereiche Produktesicherheit, Umweltverträglichkeit, landwirtschaftliche Anbaupraxis sowie betriebs- und volkswirtschaftliche Aspekte. Ergebnisse aus verschiedenen Studien werden im Rahmen des diesjährigen Basler Forums vorgestellt.

  • Technikfolgenabschätzung. Ein Konzept zur Beurteilung von Technikalternativen.
    PD Dr. Othmar Käppeli und Dr. Elisabeth Schulte, BATS
  • Molekulare und klassische Resistenzzüchtung von Nutzpflanzen und ihre Bedeutung für die Qualität des Endproduktes.
    PD Dr. Beat Keller, Forschungsanstalt für Agrarökologie und Landbau, Reckenholz
  • Transgene Sortenfür die Integrierte Produktion: Vor- und / oder Nachteile.
    Dr. Jürg E. Schmid, Institut für Pflanzen Wissenschaften, ETH Zürich
  • Gibt es ökologische Vorbehalte gegenüber transgenen Nutzpflanzen?
    Dr. Klaus Ammann, Geobotanisches Institut der Universität Bern
  • Biolandbau und Gentechnik Zwei Ökologisierungskonzepte.
    Dr. Urs Niggli, Forschungsinstitut für Biologischen Landbau, Oberwil
  • Transgene Sorten - Mögliche Auswirkungen Pflanzenschutzintensitäten und Betriebseinkommen.
    Prof. Dr. Bernard Lehmann, Institut für Agrarwirtschaft, ETH Zürich
  • Eine volkswirtschaftliche Analyse des Einsatzes gentechnisch veränderter Nutzpflanzen.
    Prof. Dr. Peter Rieder, Institut für Agrarwirtschaft, ETH Zürich

© Copyright Zentrum BATS: Kontakt Legal Advisor: Advokatur Prudentia-Law Veröffentlichungsdatum: 1996-10-18

Suchen Sie bei antikoerper-online.de.
Passende Antikörper aus
über Produkten.